Startseite

Kinoabend: Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

Aus Anlass des Welthospiztages zeigten wir am 4. Oktober 2018 im Filmforum Bottrop den Film "Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit".

Der berührende, dabei aber durch einen feinen und hintergründigen britischen Humor gekennzeichnete Film nahm die rund 40 Anwesenden im Filmforum gefangen.

Es war ein Werk über die Einsamkeit, über die Einsamkeit im Sterben und – wichtiger noch, wie eine Zuschauerin betonte – im Leben.

Im Auftrag der Londoner Stadtverwaltung bemüht sich der Protagonist, Mr. May, beharrlich darum, die Angehörigen einsam verstorbener Menschen ausfindig zu machen, eine Aufgabe, an der er regelmäßig scheitert, ohne deshalb jedoch in seinen Bemühungen nachzulassen. Und selbst, wenn sich noch Angehörige finden, weigern sie sich, an der Beisetzung des bzw. der Verstorbenen teilzunehmen. Mr. May, der im Übrigen genau so einsam ist, wie es die Verstorbenen zu ihren Lebzeiten waren, organisiert also eine würdevolle Trauerfeier mit sich selbst als einzigem Gast...

Nur in seinem letzten Fall bahnt sich ein Erfolg an, den Mr. May selbst aber nicht mehr erleben kann.

Eine kurze Diskussion nach dem Film beschloss den Abend. Am auffälligsten war jedoch die Nachdenklichkeit, die sich auf den Gesichtern des Publikums abzeichnete.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok