Startseite

image001

Aktuelles:

Herr Luca: 80 Tage auf der Welt

Mittwoch, 15.05.2019, 19.00 Uhr

„Ich empfehle dieses Buch als Anleitung zum Glücklichsein.“ – Das sind die Worte von Luca, einem Kind des Ruhrgebiets, kaum geboren, schon gestorben. Nach 80 Tagen auf der Intensivstation. 
Luca gab es wirklich. Und alles, was ihm zeit seines Lebens widerfuhr, hat sich wirklich zugetragen. Weil es an dem Ort, an dem sich Luca jetzt aufhält, aber weder Computer noch Papier gibt, hat er sein Alter Ego gebeten, ein Buch zu schreiben: seinen Vater, Herrn Luca. Die turbulente Zeit schildert er mal melancholisch, mal fröhlich-frech, mal aus der Sicht des einen, mal aus der Sicht des anderen, immer sehr persönlich.
Das Buch von Herrn Luca heißt „80 Tage auf der Welt“, und Herr Luca liest daraus am 15.05.2019 in den Räumen der Ambulanten Hospizgruppe Bottrop, Neustr. 2. Beginn 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter 02041/ 763812 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mehr zu Autor und Buch finden Sie unter http://vonneruhr.de/herrluca.html und bei Facebook unter www.facebook.com/DerHerrLuca

Rückblick

Segnungsgottesdienst für Trauernde, 16.11.2018

                                                                                                                                                                                             Wege trennen sich - dazwischen liegen Raum und Zeit

Zu diesem Gottesdienst hatten Sr. Beate Harst, Pfrn. Reile Hildebrandt-Junge-Wentrup und unser Trauerbegleiter-Team Angehörige, Freunde und Bekannte von Menschen, die durch unsere Ambulante Hospizgruppe begleitet wurden, ins Jugend-Kloster Kirchhellen eingeladen.

Viele Trauernde nahmen die Möglichkeit, sich in ihrer Trauer bestärken und segnen zu lassen, gerne wahr.

Sr. Beate und Pfrn. Hildebrandt fanden in ihren Gebeten und Ansprachen tröstende und bestärkende Worte für die Trauernden, und das Angebot der Einzelsegnung wude von den Teilnehmenden dankbar angenommen.

Anschließend gab es im Jugendhaus des Klosters bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die gute Resonanz auf dieses Angebot bestärkt uns, den Segnungsgottesdenst für Trauernde jährlich stattfinden zu lassen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok